Home » Schleifen von Edelstahl

Schleifen von Edelstahl

Das Schleifen von Edelstahl ist eine der Kernaktivitäten von Van Geenen

Auch der Begriff Edelstahlschleifen ist ein sehr weit gefasster Begriff. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf das Schleifen von Edelstahl, auch Inox genannt. Wie dies möglich ist, welche Ergebnisse durch das Schleifen von Edelstahl erzielt werden können und einige Beispiele von Projekten, bei denen Van Geenen das Schleifen von Edelstahl durchführen durfte.

Da der Edelstahl ab Werk oft nicht sehr ansprechend aussieht und die verschiedenen Platten oder Rohre in der Oberfläche nicht ganz gleich sind, wird er regelmäßig zum Schleifen gewählt. Durch die Wahl einer bestimmten Korngröße, ggf. in Kombination mit einem gewünschten Rauheitswert (RA-Wert), ist das Bild reproduzierbar.

Anwendungen zum Schleifen von Edelstahl

Es gibt unzählige Beispiele, in denen geschliffene Edelstahl verwendet wird. Im öffentlichen Raum gibt es viele Zäune, Geländer und Balustraden aus geschliffen Edelstahl. Dieses schleifen des Edelstahls sorgt für eine schöne, schicke Optik. So ist dieses Beispiel.

Die Edelstahl Geländerteile sind montiert und mit einem Holzhandlauf versehen.

Abb. 1 Die Edelstahl Geländerteile sind montiert und mit einem Holzhandlauf versehen.

Bei diesen Zäunen werden geschliffene Edelstahlstäbe, Bodenplatten und Rohre verwendet. Diesen schleifen wir zunächst maschinell vor, danach stellt unser Kunde ihn zusammen. Die Bearbeitungsspuren und Schweißverfärbungen werden dann manuell, von uns oder vom Kunden selbst entfernt.

Diese Fußplatten werden auf dem Boden platziert, wo der Baluster platziert ist. Üblicherweise werden nur die Oberseite und der Rand der Grundplatte geschliffen.

Abb. 2 Diese Fußplatten werden auf dem Boden platziert, wo der Baluster platziert ist. Üblicherweise werden nur die Oberseite und der Rand der Grundplatte geschliffen.

Die Edelstahlgeländer sind beidseitig bearbeitet, die Schnittkanten werden sauber von Hand geschliffen.

Abb. 3 Die Edelstahlgeländer sind beidseitig bearbeitet, die Schnittkanten werden sauber von Hand geschliffen.

Das Obige ist ein typisches Beispiel für Schleifarbeiten, die aus ästhetischen Gründen durchgeführt werden. Das Schleifen von Edelstahl hat oft auch eine technische Funktion. In der Lebensmittelindustrie wird viel Edelstahl verwendet. In Fabriken, in denen Lebensmittel im großen Stil hergestellt werden, werden dazu große Edelstahltanks, Trichter, Rohrleitungen und Förderschnecken benötigt. Es ist sehr wichtig das sie die geforderten Rauheitswerte erfüllen. Dies, um Adhäsion und Bakterienbildung zu verhindern.

Bei diesen Anwendungen basiert das Edelstahlschleifen hauptsächlich auf Rauheitswerten. Selbstverständlich können Sie sich darauf verlassen, dass das Produkt auch optisch auf höchstem Niveau verarbeitet wird.

Eine Transportschnecke aus Edelstahl, bei der das Kernrohr zunächst maschinell vorgeschliffen wird. Daran schweißt unser Kunde dann die Bleche. Die Schweißnähte werden glatt geschliffen und die Blechmaterial auf Rauheit geprüft. Auch in diesem Fall nachgearbeiet. Diese Schraube hat einen Vibrationsschliff RA < 0,4.

Abb. 4 Eine Transportschnecke aus Edelstahl, bei der das Kernrohr zunächst maschinell vorgeschliffen wird. Daran schweißt unser Kunde dann die Bleche. Die Schweißnähte werden glatt geschliffen und die Blechmaterial auf Rauheit geprüft. Auch in diesem Fall nachgearbeiet. Diese Schraube hat einen Vibrationsschliff RA < 0,4.

Auf diesem Foto ein klassisches Beispiel, wo maschinelles und manuelles Schleifen zusammenkommen. Die für diesen Tank verwendeten Platten wurden von Van Geenen beidseitig maschinell vorgeschliffen. Unser Kunde hat daraus dann diesen Tank hergestellt. Schließlich kommt der Tank zu uns zurück, um die Schweißnähte glatt zu schleifen und sauber zu veredeln. Innere Rauheit RA < 0,4, äußere RA < 0,8.

Abb. 5 Auf diesem Foto ein klassisches Beispiel, wo maschinelles und manuelles Schleifen zusammenkommen. Die für diesen Tank verwendeten Platten wurden von Van Geenen beidseitig maschinell vorgeschliffen. Unser Kunde hat daraus dann diesen Tank hergestellt. Schließlich kommt der Tank zu uns zurück, um die Schweißnähte glatt zu schleifen und sauber zu veredeln. Innere Rauheit RA < 0,4, äußere RA < 0,8.

Kornschleifen von Edelstahl

Das Schleifen von Edelstahl erfolgt mit Schleifbändern, -scheiben, -bändern usw. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Körnungen, mit denen der Edelstahl von grob bis fein geschliffen werden kann.

Häufig werden Aluminiumoxid- oder Silizium-Schleifbänder gewählt, die in verschiedene Körnungen unterteilt werden können. Dies wird beispielsweise oft in K320 oder Körnung 320 ausgedrückt. Je näher die Zahl bei Null liegt, desto gröber ist die Körnung, die auch die Schleifstruktur und den Rauheitswert bestimmt. Ein grobes Korn hat auch einen hohen Rauheitswert. In der einen Anwendung ist dies wünschenswert, in der anderen sehr unerwünscht.

Einige gängige Beispiele:

Körnung 24 – Körnung 36 K24 / K36

Dies wird nicht oft für das Schleifen von Edelstahl verwendet. Eignet sich wirklich nur für sehr grobe, grobe Arbeiten wie Entgraten oder Entrosten. Es wird gelegentlich zum Aufrauen von Oberflächen zum späteren Verkleben oder bei Antirutschproblemen verwendet.

Der Vorteil ist, dass Sie sehr schnell Material abtragen können, der Nachteil kann sein, dass die Oberfläche dann für bestimmte Anwendungen, wie beispielsweise ein Lebensmittel- oder Pharmaprojekt, viel zu grob ist. Wenn Sie sehr grob schleifen, dauert es lange, bis Sie wieder eine feine Struktur und einen niedrigen Rauheitswert haben. Denn der Schleifkratzer des Grobkorns steckt sehr tief drin.

Körnung 60 – Körnung 80 – K60 / K80

Etwas feiner, aber immer noch sehr grob. Wird bei Van Geenen häufig zum Schleifen von warmgewalztem Edelstahl verwendet. Der Walzhaut dieses Materials ist sehr hart und bei einer feinen Körnung nicht in den Griff zu bekommen. Edelstahl wird in kaltgewalztes und warmgewalztes Material unterteilt. Bei kaltgewalztem Edelstahl ist es nicht logisch, diesen mit dieser Körnung zu verarbeiten, da dieser Werkstoff bereits ab Werk sehr glatt ist. Sie würden den Edelstahl tatsächlich „beschädigen“, indem Sie ein grobes Schleifpapier verwenden.

Natürlich, wenn es einen tiefen Kratzer oder eine Beschädigung gibt, die entfernt werden muss, kann man manchmal nicht anders, als eine grobe Körnung zu nehmen.

Bauteile aus Edelstahl werden am besten von Hand geschliffen. Beim Schleifen werden Späne, Feinstaub und Dämpfe frei. Ein Schleifunternehmen muss dafür sorgen, dass seine Mitarbeiter davor geschützt sind. Van Geenen legt daher großen Wert auf Absaugung und Gesichtsmasken zum Schutz der Atemwege.

Abb. 6 Bauteile aus Edelstahl werden am besten von Hand geschliffen. Beim Schleifen werden Späne, Feinstaub und Dämpfe frei. Ein Schleifunternehmen muss dafür sorgen, dass seine Mitarbeiter davor geschützt sind. Van Geenen legt daher großen Wert auf Absaugung und Gesichtsmasken zum Schutz der Atemwege.

Körnung 120 – Körnung 180 – K120 / K180

Nachdem Sie Beschädigungen, Walzzunder und Schweißnähte weggeschliffen haben, können Sie mit mittelgrobem Schleifpapier weiterarbeiten. Mit einer K120 oder K180 können Sie noch leichtes Material entfernen, aber Sie beginnen bereits mit dem Abschluss. Die Grobstruktur des Vorkorns wird reduziert. Dieser Zwischenschritt ist sinnvoll, wenn Sie auf eine feinere Struktur und einen geringeren Rauheitswert des Edelstahls hinarbeiten möchten. Wenn Sie zu große Schritte machen, haben Sie weiterhin einen groben „Unterkratzer“.

Körnung 240 – Körnung 320 – / K240 / K320

Diese Körnung wird oft als letztes Finish verwendet. Viele geschliffene Edelstahlmaterialien wie Platten, Rohre und Rohre werden auch mit einem K240- oder K320-Schliff im Handel verkauft. Dies bildet eine gute Grundlage für das Endprodukt. Die Herstellung eines Produkts aus ungeschliffenem Material erfordert später viel manuelle Schleifarbeit und es wird daher empfohlen, vorgeschliffenen Edelstahl zu verwenden. Dieses Finish findet sich bei vielen Edelstahlblechprodukten wie Gehäusen, Küchengeräten und Edelstahltanks wieder. Diese Körnung wird oft auch mit dem Rauheitswert RA < 0,8 verknüpft, und wenn die vorherigen Schleifschritte korrekt durchgeführt wurden, ist dies oft richtig. Es kommt regelmäßig vor, dass es nicht gut vorgeschliffen ist und der grobe Unterkratzer noch da ist. Der Rauheitsmesser liefert dann einen wesentlich höheren Wert.

Große Schleifbänder bis 2 Meter Breite zum mechanischen Schleifen von Edelstahlplatten und anderen Materialien.

Abb. 7 Große Schleifbänder bis 2 Meter Breite zum mechanischen Schleifen von Edelstahlplatten und anderen Materialien.

Eine Edelstahlplatte wird mittels Langband-Schleiftechnik geschliffen.

Abb. 7b Eine Edelstahlplatte wird mittels Langband-Schleiftechnik geschliffen.

Körnung 400 – Körnung 600- K400 / K600

Um eine noch feinere Schliffstruktur / Finish auf dem Edelstahl zu erzeugen. Sieht etwas luxuriöser und „weicher“ aus, da der Schleifkratzer nicht so tief im Material sitzt. Außerdem wird Grit 600 oft als letzter Schleifschritt durchgeführt, um anschließend polieren zu können. Muss der Edelstahl poliert werden, empfiehlt es sich, die bisherigen Schleifschritte kreuzweise aufzubauen.

Eine geschliffene Edelstahlplatte, feines Finish, Körnung 600.

Abb. 8 Eine geschliffene Edelstahlplatte, feines Finish, Körnung 600.

Kontaktieren Sie uns

Möchten Sie Ihren Edelstahl von einem Spezialisten in den Niederlanden schleifen lassen? Bitte kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen für ein perfektes Finish, hohe Qualität und ein Endergebnis, das alle Ihre Wünsche erfüllt. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +31 (0)548 – 543793 oder per E-Mail an info@vangeenen.nl.

Kontaktieren Sie uns

Teilen Sie diese Informationen

Van Geenen legt die perfekte Grundlage für Ihr Produkt

Bel: +31 (0) 548 – 54 37 93

Van Geenen - Slijpen & Polijsten
Angebot anfordern